Warning: mysql_fetch_assoc(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php on line 796

Warning: mysql_free_result(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php on line 823

Warning: mysql_fetch_assoc(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php on line 796

Warning: mysql_free_result(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php on line 823

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php:796) in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/typo3/sysext/cms/tslib/class.tslib_fe.php on line 2898
Buchhandlung am Sand - Buchtipps
Sarah Wald
empfahl bei der Lesezeit

Nickolas Butler, "Shotgun Lovesongs"

Das ist eines der Bücher, welches von Beginn an einfach eine sehr schöne und warmherzige Stimmung vermittelt und beim Leser ein Wohlgefühl auslöst. Ohne flach oder kitschig zu werden, erzählt Shotgun Lovesongs von der Freundschaft vierer Männer und einer Frau, die sich von Kindesbeinen an kennen. Sie alle sind groß geworden in der kleinen Stadt Little Wing im Norden von Wisconsin, sind gemeinsam zur Schule gegangen und haben ihre Nachmittage miteinander verbracht. Obwohl sie nach der Schule sehr unterschiedliche Wege eingeschlagen haben und viele von ihnen ihre Heimatstadt verlassen haben, treffen sie hier doch immer wieder aufeinander. Da gibt es zum Beispiel Lee, den berühmten Musiker, der durch die Welt tourt, ständig eine neue hübsche junge Frau im Schlepptau hat und sich eigentlich nur Zuhause richtig wohl fühlt, wenn er mit seinem alten Traktor über die unbestellten Felder fahren kann um die Natur zu genießen. Dann gibt es Kip, einen sehr erfolgreichen Händler für Rohstoffe, den es nach neun Jahren in Chicago auch wieder aufs Land zurückzieht. Zu den Freunden gehört auch Ronny, der vor seinem schweren Unfall als professioneller Rodeoreiter gearbeitet hat und nun aber auf die finanzielle Hilfe seiner Freunde angewiesen ist. Und es gibt Henry und Beth, die schon seit jungen Jahren eine Beziehung pflegen, nie rausgekommen sind aus ihrer Kleinstadt und dort eine Farm führen und ihre Kinder großziehen.

Sie alle kommen in diesem Buch zu Wort, berichten aus ihren unterschiedlichen Perspektiven davon, wie sie einander sehen, wie sich die Beziehungen zueinander verändern, von den gemeinsamen Erlebnissen wie zum Beispiel Hochzeiten und Trennungen, von vergangenen Zeiten und auch von Geheimnissen zwischen ihnen.

Gerne habe ich die Freunde auf ihren Wegen begleitet und die Stimmung des Buches genossen!

Klett-Cotta Verlag - gebunden - 424 Seiten - Preis: 19,95 € - ISBN: 978-3-608-98008-0

 

 

Elizabeth Strout, "Das Leben, natürlich"

Elizabeth Strout hat mit "Das Leben, natürlich" einen tollen und vielschichtigen Familienroman geschrieben. Er handelt von drei Geschwistern, die nicht unterschiedlicher sein könnten.

Jim, ist ein erfolgreicher Jurist, der von vielen geliebt und bewundert wird, dem es nichts ausmacht in der Öffentlichkeit zu stehen und der so ziemlich alles hat, was ein erfolgreiches Leben ausmacht. Er genießt einen guten Ruf, hat eine gut aussehende, zuvorkommende und reiche Frau geheiratet, hat drei gut geratene Kinder, die nun aus dem Haus sind, lebt ein angenehmes Leben in New York und vergnügt sich auf seinen Reisen mit Golf.

Bob, sein Bruder, ist eher ein ruhiger unauffälliger Typ, der sich um alles Gedanken macht, dessen Ehe aufgrund der Kinderlosigkeit gescheitert ist und dessen beste Freundin zu allem Übel immer noch seine Ex-Frau ist. Er lebt ein typisches Junggesellenleben und trägt eine Last mit sich rum, die auf eine tragischen Unfall in seiner Kinderzeit zurückzuführen ist. Beim Spielen im Auto hatte er als Dreijähriger die Gangschaltung gelöst und musste miterleben, wie das Auto seinen Vater überrollte und tötete.

Und dann ist da Susan, Bobs Zwillingsschwester, die ein eher graues Leben in ihrer Heimatstadt Shirley Falls führt. Als alleinerziehende Mutter sorgt sie sich um ihren stillen Sohn, der weder Freunde noch Perspektive hat.

Und doch ist es dieser Junge, der das Leben der drei Geschwister gehörig auf den Kopf stellt, indem er einen halbaufgetauten Schweinekopf in eine Moschee wirft. Damit löst er einen großen Skandal aus in Shirley Falls, - ist dies doch zum Heimatort für viele somalische Flüchtlinge geworden.

Sofort alarmiert Susan ihre Brüder, die als Juristen arbeiten und bittet diese um Unterstützung, denn dem verängstigten Sohn droht eine Haftstrafe.

Und so finden sich die Geschwister nach langer Zeit zum ersten Mal wieder alle in Shirley Falls ein und werden nicht nur mit den anstehenden Gerichtsverhandlungen, sondern auch mit ihrer Vergangenheit, den beschädigten Beziehungen und unausgesprochenen Beschuldigungen konfrontiert.

Mit ihren genauen Beschreibungen und Beobachtungen, einigen Perspektivenwechseln gelingt Strout damit ein spannender und gut geschriebener Familienroman, der mich gefesselt und oft überrascht hat und der trotz aller Ernsthaftigkeit einen schönenen trockenen Humor aufweist.

Luchterhand Verlag - gebunden - 400 Seiten - Preis: 19,99 € - ISBN: 978-3-630-87344-2

 

Roger Willemsen, "Es war einmal oder nicht"

Dies ist ein Buch, welches ich gerne jedem ans Herz legen möchte, denn es wirft einen ganz anderen Blick auf Afghanistan, als wir ihn durch die Nachrichten kennen. In seinem aktuellen Buch, erzählt Willemsen von seiner Reise nach Afghanistan im Jahre 2012. Dort hat er vor allem das Leben der Kinder und Frauen beobachtet und sie befragt. Es geht um Themen wie Musik, Kunst, die Frage nach den Spielen der Kinder, den Stellenwert der Bildung und die Zukunftsvorstellungen der Kinder. Relativ nüchtern berichtet Willemsen davon, dass die Kinder trotz ihrer schrecklichen Erlebnisse einen ungeheuren Lebenshunger aufweisen und wie sie mit der ständigen Bedrohung und großer Not umgehen. Äußerlich stark gealtert und oft mit verantwortlichen Aufgaben betraut, träumen die Kinder davon irgendwann einmal ihrem Land helfen zu können. Sie alle legen Wert auf ihre Schulbildung, damit diese Träume in Erfüllung gehen können und nehmen oftmals einen weiten Weg und einen straffen Tagesplan in Kauf, um in die Schule gehen zu können. Durch ihre Bilder, welche Willemsen diesem Buch beigefügt hat, erzählen sie dabei, von dem, was sie bewegt. Ganz unterschiedliche Bilder, die sowohl die Traumata der Kinder als auch glückliche Ereignisse darstellen, Bilder, auf denen die Kinder ihre Vorstellung vom Leben der westlichen Welt zeigen und mit ihrem Land vergleichen. Ergänzt werden die Schilderungen des Autors außerdem durch Briefe und Statements der Frauen und Kinder, die mich sehr berührt haben.

Es ist ein Buch, das einen guten Einblick in das Leben der Afghanen abseits der Kriege und der Gewalt bietet und entspricht damit genau dem Zweck des Autors, der der militärischen Sichtweise eine andere entgegensetzen wollte.

Der Erlös dieses Buches fließt nach Afghanistan, so dass die Kinder schon jetzt zum Aufbau des Landes beitragen können.

S. Fischer Verlag - gebunden - 251 Seiten - Preis: 19,99 € - ISBN: 978-3-10-092108-6
























zurück