Warning: mysql_fetch_assoc(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php on line 796

Warning: mysql_free_result(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php on line 823

Warning: mysql_fetch_assoc(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php on line 796

Warning: mysql_free_result(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php on line 823

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php:796) in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/typo3/sysext/cms/tslib/class.tslib_fe.php on line 2898
Buchhandlung am Sand - Buchtipps
Eine Ehe in der Krise
Stephan Thome, "Gegenspiel"

Nach 20 Jahren Hausfrau- und Mutterdasein an der Seite ihres Mannes in Bonn, beschliesst Maria an ihre Ausbildung anzuknüpfen und eine Stelle als Regieassistentin in Berlin anzunehmen.

Na so was, dachte ich, das kommt mir doch irgendwoher bekannt vor? Und tatsächlich, Stephan Thome hat dieses Thema schon einmal bearbeitet, nämlich in seinem letzten Roman „Fliehkräfte". In „Fliehkräfte" ging es um den Bonner Philosophieprofessor Hartmut Hainbach, der sich mit allen Kräften bemüht, mit dieser neuen, ungewohnten Entwicklung in seiner Ehe klar zukommen. 

Nun wird in dem neuen Roman"Gegenspiel" die gleiche Geschichte, aber diesmal aus der Perspektive Marias, der Ehefrau, dargestellt. Das ist spannend, psychologisch interessant und auch wirklich gut gelungen. Wobei „Gegenspiel" auch ohne die Kenntnis des vorherigen Romanes mit Vergnügen gelesen werden kann.

Maria Pereira ist 19 und lebt im Portugal kurz nach der Revolution. Sie hat große Träume, sie möchte ins Ausland, etwas Besonderes aus ihrem Leben machen. Schließlich geht sie zum Studium nach Deutschland, lebt mit Falk, einem obsessiven Theatermacher in der Berliner Hausbesetzerszene. Allerdings gestaltet sich ihr Leben im weiteren Verlauf nicht ganz so, wie erhofft. Sie ist eine ganze Weile nicht besonders glücklich mit Falk, als sie  Hartmut kennen lernt, relativ schnell schwanger wird, heiratet und sich in der westfälischen Provinz wieder findet. Maria fühlt sich nicht wohl. Sie ist immer ein bisschen unzufrieden. Sie hatte sich ihr Leben ganz anders vorgestellt, wobei sie oft gar nicht  genau festmachen kann, woher ihre Unzufriedenheit eigentlich herrührt. 

Nach einer Zeit in Bergkamen und überwundener Kindbettdepression zieht das junge Paar nach Bonn, wo Hartmut eine Professur erhält und die junge Familie einigermaßen heimisch wird. Maria allerdings bleibt immer ein Hauch von Unzufriedenheit. Und so ergreift sie zwanzig Jahre später, mit Ende 40,  als ihre Tochter gerade aus dem Haus ist, das Angebot ihres alten Freundes Falk, an einem Theaterprojekt in Berlin mitzuarbeiten. Allerdings gerät ihre Ehe dadurch in eine Krise, Hartmut fühlt sich allein gelassen, es gibt unerfüllte Erwartungen und Missverständnisse, Streit, aber auch Hoffnung.

Das Buch ist wunderbar geschrieben. Ich habe es wirklich wirklich gerne gelesen. Der Autor hat viel  und gut für die sehr interessanten in Portugal spielenden Stellen des Buches recherchiert. Alles wirkt sehr authentisch und es fiel mir leicht, mich in die Situation Marias hineinzuversetzen und die manchmal ausweglosen Momente mitzuempfinden. Unbedingt zu empfehlen!!!

LESEPROBE

Suhrkamp Verlag - gebunden - 464 Seiten - Preis: 22,95 € - ISBN 978-3-518-42465-0

(Katja Cebulla)

 






zurück