Warning: mysql_fetch_assoc(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php on line 796

Warning: mysql_free_result(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php on line 823

Warning: mysql_fetch_assoc(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php on line 796

Warning: mysql_free_result(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php on line 823

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/t3lib/class.t3lib_db.php:796) in /var/lib/typo3/typo3_src-4.1/typo3/sysext/cms/tslib/class.tslib_fe.php on line 2898
Buchhandlung am Sand - Buchtipps
Oster-Lesezeit 2015, Teil 1
Hier die vielen Tipps von Margret Kroll

Buchtipp #1:

Mamen Sanchez, "Die schönste Art, sein Herz zu verlieren"

Mamen Sanchez hat uns ein Erstlingswerk vorgelegt. Im krisengeschüttelten Spanien hatte sie damit einen grandiosen Erfolg und stand damit 48 Wochen lang auf der Bestsellerliste. Sie stellvertretende Chefredakteurin der spanischen Zeitschrift "Hola".

Mit dem Thema ihres Buches geht sie ein den Spaniern bekanntes Thema an: die Arbeitslosigkeit. Einer kleinen Literaturzeitschrift in Madrid droht die Schliessung. Der englische Verleger hat aufgrund fehlender schwarzer Zahlen die Einstellung der Zeitschrift beschlossen. Auf dem Weg nach Madrid ist der englische Verlegersohn, bewaffnet mit ausreichend Earl Grey Tee, der ihm bisher in jeder Lebenssituation geholfen hat. Womit er nicht gerechnet hat, sind die fünf Mitarbeiterinnen der Literaturzeitschrift. So befindet er sich ziemlich schnell mit der schönsten der Fünf,- Solea -auf dem Weg nach Granada in einem Gemüsetransporter. Dort begegnet er Soleas zahlreicher andalusischer Verwandschaft und das eigentliche Ziel der Reise- Großmutterts Remedios Holztruhe, in der hundert Liebesbriefe von Lorca dem berühmten Dichter schlummern sollen, verliert er aus dem Blick. Er lernt Flamenco tanzen, Gitarre spielen und wer ahnt es nicht: die Liebe, die Liebe erwacht - da hilft auch kein Earl Grey. Aber da gibt es ja noch den englischen Verleger Mr. Marlow mit Gattin, die seit Wochen nichts mehr von ihrem Sohn gehört haben. Vor lauter Sorge beauftragt Mr. Marlow Inspector Manchego, der sich bei der spanischen Zeitschrift umzuschauen soll und reist schließlich selbst nach Spanien.

Eine wunderschöne Sommerlektüre: voller Lebensfreude, Komik und Optimismus. Frauen im Literaturbetrieb mit Kampfgeist – wunderbar rausgearbeitete Klischees/Vorurteile der Engländer und Spanier, gewürzt mit einer Prise Erotik und Literaturbezug.

Viel Vergnügen mit "Die schönste Art, sein Herz zu verlieren". Lassen Sie sich auf diese schöne, erheiternde Lektüre ein.

Thiele Verlag - gebunden - 357 Seiten - Preis: 20,- € - ISBN 978-3-85179-287-4

Buchtipp #2:

Martin Suter, "Montecristo"

Spannung im Bankenmilieu - Martin Suter hat seinen Roman in Zürich dem 5. größten Bankenplatz der Welt angesiedelt. Ihm ist ein richtig spannender Thriller gelungen. Im Gegensatz zu den Allmen Krimis hat mich dieser Titel von Anfang an mitgenommen..

Hauptprotagonist ist der Videojournalist Jonas Brandt. Im Zug nach Zürich beginnt die Geschichte: Es gibt einen Personenschaden auf freier Strecke. Ein junger erfolgreicher Broker stürzt mitten im Berufsverkehr aus dem Zug. Ein zweiter Vorfall bringt Jonas Brandt ins Grübeln - als er seine Haushälterin den Lohn geben will, entdeckt er auf seinen zwei 100 Franken Scheinen zwei identische Geldscheinnummern. Theoretisch ist das nicht möglich, das bestätigt ihm auch sein Bankberater. Er beginnt zu ermitteln, findet einen Zusammenhang der beiden Vorfälle und zieht seinen Freund Max ins Vertrauen. Als sein bisher immer abgelehntes Filmprojekt Montecristo verwirklicht werden soll, konzentriert er sich darauf und reist zu Recherchen nach Thailand. Dort entkommt er im letzten Moment einem Komplott, reist Hals über Kopf in die Schweiz zurück und erhält die Nachricht vom Tod des Journalisten Max. Jetzt beginnt er wieder zu ermitteln und kommt einem unglaublichen Skandal auf die Spur. Ein superspannendes Buch im Bankenmilieu und dem Leser stellt sich schon die Frage: Alles Fiktion oder doch möglich?

Halten Sie ihr Geld fest, überlegen Sie gut wem Sie es anvertrauen, und lesen Sie diese spannende Geschichte eines David gegen Goliaths.

Diogenes Verlag - gebunden - 320 Seiten - Preis: 23,90 € - ISBN 978-3-257-06920-4

Buchtipp #3:

Gilles Paris, "Glühwürmchensommer":

Zauberhafte Sommerlektüre, die einen mit in die Kindheit zurücknimmt

Auf diese Reise nimmt uns Victor Beauregard mit. Der Neunjährige erzählt uns von seinem Leben und dem Sommer, der alles veränderte. Der Sommer, den er voller Magie erlebt. Warum haben sich Victors Eltern getrennt, obwohl sie sich noch lieben? Was hält seinen Vater davon ab, die Ferienwohnung seiner Familie in Cap-Martin zu betreten? Und was sucht seine Mutter Claire, eine Buchhändlerin, in all den Büchern, die sie pausenlos liest und mit gelben Post-its beklebt? Das Leben von Victor Beauregard ist ein einziges Fragezeichen. Aber in diesem Sommer an der Côte d'Azur ist vieles anders. Es gibt Gewitter ohne Regen und Millionen von Glühwürmchen, die die nächtliche Küste in ein Lichtermeer verwandeln. Es gibt eine alte Baronin, die Victor von früher erzählt und ihm rät, einfach den Glühwürmchen zu folgen. Und es gibt vor allem neue Freunde: ein seltsames Zwillingspaar, das ihm die verwunschenen Villen an der Steilküste zeigt und das Geheimnis von Victors Vater zu kennen scheint. Ein poetischer Roman, der mit den zwei Sätzen endet: „Das Leben ohne Magie ist einfach nur das Leben"--- „Victor lebt das Leben eines glücklichen kleinen Mannes, der es nicht eilig hat, groß zu werden.“ Lassen Sie sich von diesem Roman verzaubern und erleben sie einen Sommer, wie er nur in Kindheitserinnerungen erlebt wird.

LESEPROBE

Bloomsbury Verlag - gebunden - 221 Seiten - Preis: 16,99 € - ISBN 978-3-8270-1229-6

 

 

Buchtipp #4:

Elisabeth Herrmann, "Der Schneegänger"

Nach "Das Dorf der Mörder" jetzt der zweite Fall für die Ermittler Lutz Gehring und Sanela Beara. In einem eisig kalten Winter wird am Rande von Berlin im Grunewald die skelettierte Leiche eines Jungen gefunden. Schnell ist klar, dass es sich um einen alten Fall handelt. Vor vier Jahren wurde ein neun Jahre alter kroatischer Junge entführt. Alle Ermittlungen verliefen ins Leere. Die Mutter des Jungen arbeitete damals in der Villa der schwerreichen Familie Reinartz. Es wurde vermutet, dass es zu einer Verwechslung der Kinder gekommen sein muss, der jüngste Sohn der Familie war im gleichen Alter. Der DNA Abgleich bringt traurige Gewissheit. Sanela wird aufgrund ihrer kroatischen Wurzeln zum Fall dazu gezogen. Sie muss dem Vater, der in den brandenburgischen Wäldern als Wolfsforscher arbeitet die traurige Nachricht überbringen. Die Mutter ist inzwischen mit dem Vater der Familie Reinartz verheiratet, und dessen Söhne befinden sich im Internat. Alle Beteiligten des Falles schweigen eisern und Sanela schleust sich undercover als Haushälterin in die Villa der wohlhabenden Familie ein.

Wird es ihr gelingen Licht in den Fall zu bringen? Ich kann Ihnen nur empfehlen: lesen Sie diesen Krimi! Frau Herrmann hat ihr Ermittlerduo spannend weiterentwickelt, von guter Zusammenarbeit kann man immer noch nicht sprechen, aber durch die eigenen Persönlichkeiten und Ermittlungsansätze wird auch dieser Fall psychologisch interessant gelöst.

LESEPROBE

Goldmann Verlag - gebunden - 448 Seiten - Preis: 19,99 € - ISBN 978-3-442-31386-0 

 



























zurück