Aristoteles & Dante

von Benjamin Alire Sáenz

Benjamin A. Saenz, Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums

17 Jahre, männlich und auf der Suche nach dem richtigen Leben…

Aristoteles, meistens Ari genannt, ist 15 Jahre alt und völlig verzweifelt. Er ist kein Kind mehr, doch erwachsen fühlt er sich auch noch nicht und diese Phase, in der man auf der Suche ist nach Identität und Zugehörigkeit dauert ihm eigentlich schon viel zu lange. Die meisten Gleichaltrigen interessieren ihn nicht und so verbringt er den Großteil seiner Zeit alleine – sehr zum Leidwesen seiner Mutter.

Das ändert sich erst als er Dante kennenlernt – einen ungewöhnlichen Jungen, der ihn im Schwimmbad anspricht und ihm anbietet das Schwimmen beizubringen. Ab diesem Tag verbringen sie unzählige Stunden zusammen und es ist schnell klar, dass sie eine ganz besondere Freundschaft verbindet.

Während Ari eher der grüblerische und verschlossene Typ ist, zeigt Dante ganz offen seine Gefühle und kann problemlos auf andere Menschen zugehen und deren Herz gewinnen. Er ist es auch, der Aris Interesse für Literatur und Kunst weckt und dafür sorgt, dass Ari langsam seinen Weg findet.

Ich habe ‚Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums‘ sehr gerne gelesen. Es ist für mich ein rundrum gelungenes Jugendbuch, das einfühlsam, philosophisch und stellenweise poetisch die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens thematisiert.

Vielleicht sollten nicht nur Jugendliche zu diesem Buch greifen?!

(Sarah Wald)

LESEPROBE

Informationen:

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen