Sungs Laden

von Karin Kalisa

Karin Kalisa, Sungs Laden

Dank einer lieben Kundin bin ich auf dieses großartige Buch gestoßen. Es hat wirklich alles um einen beim Lesen glücklich zu machen: leicht zu lesen, aber gut geschrieben, nette Charaktere, interessante Hintergrundgeschichte, berührende Momente und immer wieder Szenen, die einen zum Schmunzeln bringen.

Ausgangspunkt der Geschichten ist Sungs Laden, ein kleiner vietnamesischer Laden in Berlin; Prenzlauer Berg. Hier wohnt Sung mit seiner Mutter, die zu Zeiten des Krieges nach Berlin kam, seiner Frau und seinen Kindern. Ming, sein Sohn, der für ein Schulprojekt etwas aus seinem Land vorstellen und erzählen soll, löst eine Welle der Verwandlung in Berlin aus: Kegelhüte kommen in Mode, es gibt eine außergewöhnliche Demonstration mithilfe von Holzpuppen, ein Zahnarzt entschließt sich zum sonntäglichen Dienst für Patient aus Fernost,  Affenbrücken tauchen auf, verbinden vietnamesiche Läden miteinander und treiben die Angestellten vom Ordnungsamt zur Verzweiflung…….

Viele kleine, bezaubernde Geschichten, die aber doch zum Roman verbunden sind und auch immer wieder in Sungs Laden zusammenfließen, lassen den Leser staunen und machen glücklich!

(Sarah Wald)

Informationen:

 

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen