Immernacht

Ein Jugendbuch von Ross MacKenzie

Larabelle Fox, genannt Lara, verbringt den Großteil ihrer Tage in der Kanalisation unter der Stadt. Kein besonders angenehmer Ort. Aber sie hat sich daran gewöhnt, ohne Eltern zurechtkommen zu müssen. Lara gehört zu den ‚Toshern‘, die die schlammigen Abwässer nach Wertgegenständen durchsuchen – und sie hat Erfolg. Eines Tages findet sie ein kleines Holzkästchen mit einem seltsamen aus Metall gefertigten Vogel. Sie ahnt nicht, welchen Wert dieser Vogel hat und dass er in ganz besonderer Weise mit ihrem eigenen Schicksal verwoben ist …

Mich hat die intensive Atmosphäre, die liebenswerten Charaktere und die detailreiche Beschreibung ihrer gefährlichen Gegenspieler sofort in den Bann gezogen. Die Erzählweise ist auch deswegen so interessant, weil es mehrere Handlungsstränge gibt. Berührt hat mich die Hexenverfolgung und die Unterdrückung der sogenannten ‚Weißen Magier‘, denen man zur besseren Kontrolle die Seele geraubt hat. Hier geht es manchmal ganz schön heftig zur Sache.

Schön finde ich, dass die Seele in dieser Geschichte die eigentliche magische Kraft ist, die am Ende entscheidet, ob die finstere ‚Immernacht‘ obsiegt.

Ein packender Roman für etwa 12-Jährige Fantasy-Gernleser.

(Annette Quest)

Informationen:
  • Stand: September 2020
  • Beltz Verlag – gebunden – 350 Seiten
  • Preis: 16.95 €
  • ISBN: 978-3-407-75485-1

LINK zur Leseprobe

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand