Lesezeit März 2015

  • David Whitehouse, „Die Reise der gestohlenen Bibliothek“, Tropen Verlag, 19,95 € (Georg Schmitt)
  • Jenna Blum, „Die uns lieben“, Aufbau Verlag, 19,95 € (Katrin Gesterding)
  • Martin Suter, „Montecristo“, Diogenes Verlag, 23,90 € (Margret Kroll)
  • Stephan Thome, „Gegenspiel“, Suhrkamp Verlag, 22,95 € (Katja Cebulla)
  • Anna Quindlen, „Ein Jahr auf dem Land“, DVA Verlag, 19,99 € (Katrin Gesterding)
  • Jan Weiler, „Kühn hat zu tun“, Kindler Verlag, 19,95 € (Georg Schmitt)
  • Mamen Sánchez, „Die schönste Art, sein Herz zu verlieren“, Thiele Verlag, 20,- € (Margret Kroll)
  • Édouard Louis, „Das Ende von Eddy“, 18,99 €, S. Fischer Verlag, (Katja Cebulla)
  • Antoine Laurain, „Liebe mit zwei Unbekannten“, Atlantik Verlag, 20,- € (Katrin Gesterding)
  • Chigozie Obioma, „Der dunkle Fluss“, Aufbau Verlag, 19,95 € (Georg Schmitt)
  • Gilles Paris, „Der Glühwürmchensommer“, Berlin Bloomsbury Verlag, 16,99 € (Margret Kroll)
  • Klaus Modick, „Konzert ohne Dichter“, Kiepenheuer & Witsch Verlag, 17,99 € (Katja Cebulla)
  • Kenneth Bonert, „Der Löwensucher“, Diogenes Verlag, 25,90 € (Katrin Gesterding)
  • Elisabeth Herrmann, „Schneegänger“, Goldmann Verlag, 19,99 € (Margret Kroll)
  • Daniel Keyes, „Blumen für Algernon“, Klett Cotta, 14,95 € (Georg Schmitt)

Sie kennen es schon: Es gibt wieder einige tolle Bücher, die es aus Zeitmangel nicht auf die Lesezeitliste geschafft haben. Sie sind aber auch alle sehr empfehlenswert (wir schwören!).

Bei Wunsch gerne die/den Kollegen Ihres Vertrauens ansprechen:

  • Dörte Hansen, „Altes Land“, Knaus Verlag, 19,99 € (alle)

Unser Liebling im Frühjahr 2014: Nur nicht extra vorgestellt, weil Sie den Roman eh schon kennen, oder etwas nicht? Geschichte zweier Frauen: Vera Eckhoff kommt als Flüchtlingskind ins Alte Land. 60 Jahre später muss sie selber zwei „Flüchtlinge“ aufnehmen: Veras Nichte Anne aus Ottensen steht mit ihrem kleinen Sohn Leon vor der Tür und bittet um Unterschlupf. Dörte Hansen erzählt die Lebenswege und Schicksale der Frauen in einer brillanten Sprache: Mit wenigen Worten beschreibt sie die Charaktere so eindringlich und toll, dass es eine Freude ist. NDR Kultur hat Dörte Hansens Debütroman als Buch des Monats März auserkoren!

  • Mira Jacob, „Die Aufforderung des Schlafwandlers zum Tanz“, Eichborn Verlag, 19,99 € (Georg Schmitt)

Wundervoll erzählte Familiengeschichte; Indien und Amerika: Zwei Welten, zwei Kulturen. die junge Amina erlebt mit, wie sich ihre Eltern entzweien, weil sie einen großen Verlust erlitten haben. Als ihr Vater sterbenskrank wird, stellt sich Amina der Vergangenheit und taucht ab in die bewegende Geschichte ihrer Familie, beginnend in den 70er Jahren in Indien und später endend in New Mexico.

  • Sandrone Dazieri, „In der Finsternis“, Hörbuch bei Osterwold Audio, 19,99 € (Georg & Katrin Schmitt)

Dante Torre & Colomba Caselli. Er war 11 Jahre lang in einem Betonsilo gefangen gehalten worden; sie wurde als junge Polizisten vom Dienst suspendiert. Nun ermitteln beide zusammen fern von allen Regeln, da wieder ein Kind entführt wurde. Dante glaubt zu wissen, dass sein Entführer von damals immer noch lebt. Sehr interessante Hauptprotagonisten; der Krimi ist klaustrophobisch & unheimlich; Dazieri ist u.a. Drehbuchautor. Toll vorgelesen von Jürgen Holdorf (angenehme, sonore Stimme).

Natürlich auch als Buch erhältlich: Piper Verlag, gebunden, 19,99 €

  • Greg Iles, „Natchez Burning“, Ruetten & Loening Verlag, 22,99 € (Katrin Gesterding)

Ein packender Thriller der Extra-Klasse (mit schlappen 1008 Seiten): Der Bürgermeister von Natchez, Mississippi wird mit der Vergangenheit der Stadt konfrontiert: In den 60er Jahren wurden Farbige von einer abgespaltenen Gruppierung des Ku-Klux-Klans systematisch ermordet. Nun kehrt eine Frau zurück, die damals überlebt hat… Man taucht ab in einen Teil trauriger Zeitgeschichte Nordamerikas, grandios spannend und mitreißend.

  • Ian McEwan, „Kindeswohl“, Diogenes Verlag, 21,90 € (Katrin Gesterding)

Familienrecht ist das Spezialgebiet der Richterin Fiona Maye am High Court in London: Scheidungen, Sorgerecht, Fragen des Kindeswohls. In ihrer eigenen Ehe ist sie seit über dreißig Jahren glücklich. Da unterbreitet ihr Mann ihr einen schockierenden Vorschlag. Und zugleich wird ihr ein dringlicher Gerichtsfall vorgelegt, in dem es um den Widerstreit zwischen Religion und Medizin und um Leben und Tod eines 17-jährigen Jungen geht. Eindringlich erzählt, regt zum Nachdenken an.

Zum Schluß noch ein Taschenbuchtipp:

  • Anna McPartlin, „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“, Rowohlt Verlag, 12,- € (Katrin Gesterding, Sarah Wald)

Mia Hayes, genannt Rabbit, erkrankt an Brustkrebs. Im Hospiz versucht sie nun, die Dinge in ihrem Leben zu ordnen, um Abschied nehmen zu können: Sensibles Thema sehr liebevoll umgesetzt; so hautnah, als sei man ein Teil der charmanten Familie Hayes; man erlebt eine Achterbahn der Emotionen; für alle Jojo Moyes- und Lori Nelson-Spielman („Morgen kommt ein neuer Himmel“)-Leserinnen!

und natürlich das Menü:

U. & J. Schneider, Brot – Thorbecke Verlage

  • Blumentopfbrote, Kräuterwaie & Baguette

I. Manning, Natürlich selbst gemacht – Ed. Fackelträger

  • Eingelegter Laab, Amaretto-Mandelbutter, Sonnenblumenkernaufstrich & Dijon-Senf
    Müsliriegel

Bienvenue in der Landhausküche – Hölker Verlag

  • Cervelle de Canut (Frischkäse mit Kräutern), Rilettes de Canard (Entenrilettes)
    Lammeintopf m. Frühlingsgemüse

A.-K. Weber, Meine fabelhafte Bistro-Küche – Gräfe und Unzer

  • Gougeres (Käsewindbeutel), Tarte Tatin aux Poivrous (Paprikatare) &
    Soupe à l’Ail, Huile aux Herbes (Knoblauchcremesuppe mit Kräuteröl)

Rawia Bishara, Hummus, Bulgur & Za’atar – Edition Fackelträger

  • Falafel mit Tahini-Sauce

Anjum Anand, Die besten Indischen Currys – Edition Fackelträger

  • Madras-Curry mit Rind

C. Bretheron, Amerika – Das Beste von Alaska bis Florida

  • Maisbrot nach Südstaatenart & Käsestangen
Bücherwurm der Buchhandlung am Sand