Aufregende Zeiten

Ava ist 22 und zieht nach ihrem Sudienabschluß von Dublin nach Hong Kong, um Englisch zu unterrichten. Dort lernt sie den etwas älteren Banker Julian kennen mit dem sie gelegentlich schläft und nach kurzer Zeit bei ihm einzieht, ohne sich allerdings an der Miete zu beteiligen. Er scheint sie zu mögen, möchte aber nicht mit ihr zusammen sein. Soweit so sonderbar. Dann muss Julian für ein paar Monate nach London und Ava lernt Edith kennen und verliebt sich. So richtig!
Auch das nicht ohne Komplikationen und Missverständnisse, ist ja klar.
Ich glaube „Aufregende Zeiten“ von Naoise Dolan ist eins dieser Bücher, dass man entweder sehr liebt oder absolut hasst. Ava ist nicht gerade eine einfache Person. Sie ist klug und gebildet, aber stets extrem darauf bedacht, was andere von ihr denken und grenzt sich gerne ab. Beziehungen werden ironisch geführt und sie denkt alles um vier Ecken herum, bis es dann zu ihrer Weltsicht passt.

„Er hatte von Anfang an klargestellt, dass er nichts von mir wollte. Seine Ehrlichkeit verletzte meinen Stolz, weshalb ich mir sagte, dass er log.“


Manche Stellen habe ich mehrfach gelesen, um Avas verschlungenen Gedanken auf den Grund zu gehen, aber ich bin nicht ganz sicher, ob ich allem folgen konnte. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass das einigen auf die Nerven geht beim Lesen, aber mir hat es wirklich sehr gefallen. Ich fand Ava so erfrischend in ihrer Brillanz, mit all ihren unerwarteten Schlussfolgerungen und mochte das Buch auch wegen der eingesprengselten Vergleiche zwischen britischem und irischem Englisch und Kantonesisch sehr. Sprache spielt hier oft eine Rolle, auch im Bezug auf Klasse und Herkunft, Rassismus und Kolonialismus.
Ich hatte wirklich ziemlich viel Spaß beim Lesen, hätte Ava machmal gern ein bisschen geschüttelt oder aber in den Arm genommen und finde „Aufregende Zeiten“ ein großartiges Debüt und freue mich auf alles was die 27jährige Irin noch schreiben wird. Das Buch ist bereits ein recht großer Erfolg in Großbritannien und unter anderem auf der Longlist für den Womensprize for Fiction und den National Book Award fiction:Début. Ich wünsche viel Erfolg!

(Katja Cebulla)

Informationen:
  • Stand: März 2021
  • Rowohlt – gebunden – 320 Seiten
  • aus dem Englischen von Anne-Kristin Mittag
  • Preis: 20,-€
  • ISBN: 978-3-498-00217-6
  • LINK zur Leseprobe

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand