Bleib bei mir

Ein Roman von Ayobami Adebayo

Adebayo Bleib bei mir

Ayobami Adebayo ist 1988 in Lagos in Nigeria geboren und lebt in England. Sie hat Literaturwissenschaften in Nigeria und England (unter anderen bei Chimanda Ngozi Adichie und Margaret Atwood) studiert. Sie hat bereits Gedichte und einzelne Stories in Magazinen veröffentlicht, aber Bleib bei mir“ ist ihr Debütroman. Und er wurde sofort in 16 Sprachen übersetzt.

Und ich kann nur sagen: Was für ein Buch!!!

Es hat mich vollkommen gefesselt, ja in seinen Bann gezogen. So schnell hab ich lange keine Seiten mehr umgeblättert. 

Wir befinden uns in den 80er Jahren in Nigeria. Yejide und Akin kennen sich seit Studienzeiten und sind nun schon eine Weile glücklich verheiratet. Alles was fehlt ist ein Kind, doch Yejide wird nicht schwanger. Sie wünschen sich beide ein Kind, waren sich aber einig die nigerianische Tradition der Vielehe (Yejide ihrerseits hat z.B. mehrere Mütter) aussen vor zu lassen. Sie führen ja eine moderne Ehe, ein modernes Leben. Akin ist Banker und Yejide leitet einen kleinen, aber sehr erfolgreichen Friseursalon. Doch die Tradition, über die man in diesem Buch überhaupt recht viel erfährt,  ist stärker. Die Schwiegermutter verliert irgendwann die Geduld und bringt eine Zweitfrau für Akin auf den Plan, damit ihr Sohn endlich  endlich Vater werden kann. Das ist ungefähr alles, was der Klappentext ankündigt – und das Yejide diese Lösung kaum ertragen kann.

In Wirklichkeit geht das Buch weit weit über dieses Szenario hinaus. Yejide steigert sich in etwas hinein, der Kinderwunsch nimmt dramatische Formen an, bestimmte Dinge werden angestoßen und bringen andere zum Vorschein. Dinge, die man nie erwartet hätte. Akins Bruder spielt eine entscheidende Rolle und die Zweitfrau stürzt ungeklärt die Treppe hinunter. Und als Yejide schließlich schwanger wird ist beileibe nicht alles in bester Ordnung.

„Ich lernte bald, dass ich der Belastung der vier Jahre ohne Kinder nicht gewachsen war. Wenn die Last zu groß ist, zu groß über eine zu lange Zeit, knickt selbst die Liebe ein, bekommt Risse, droht zu zerbrechen und zerbricht manchmal. Aber auch wenn sie in tausend Scherben verstreut um unsere Füße liegt, ist es noch immer Liebe.“

Mehr kann man nicht verraten, insofern verstehe ich den oder die KlappentexterIn, Man mache sich aber auf einiges gefasst.

Es ist ein spannender und immer wieder sehr berührender  Roman über Nigeria (mit Glossar und auch Einblicken in die politische Situation des Landes) über eine starke Frau, Liebe und Verlust und das, was die Unsicherheit eines Mannes auslösen kann. Ich habe bisher nicht allzu viel afrikanische Literatur gelesen. Nach diesem Buch denke ich allerdings, dass sich das dringend ändern muss.

(Katja Cebulla)

  • Stand: November 2018
  • Piper Verlag – gebunden– 352 Seiten
  • Preis: 22,- 
  • ISBN: 978-3-492-05890-2

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand