Bonjour Liberté

Ein Biografie/Sachbuch von Julia Korbik

Julia Korbik, Bonjour Liberté

Françoise Sagan hat es 1954, mit gerade mal 18 Jahren, geschafft die französische Verlagswelt auf den Kopf zu stellen. Sie stiefelte mit drei abgetippten Manuskripten ihres Romans zu drei Verlagen und wartete halbwegs geduldig ab. „Bonjour Tristesse“ wurde dann ein Riesenerfolg und Françoise Sagan ein Star und das mit einem Debütroman, der auch noch heute großes Interesse und Begeisterung auslöst.

Wer Françoise Sagan war, wie aus dem behüteten, bürgerlichen Mädchen, das las, las und las und sich kaum um Schule und Studium kümmerte, die weltberühmte Bestsellerautorin wurde, die mit schnellen Autos durch ihr Leben brauste und kein starkes Getränk ablehnte, beschreibt Julia Korbik ganz wundervoll in ihrem neuen Buch „Bonjour Liberté“

Sie erzählt von Françoise Sagans großem, alles umfassenden Freiheitsdrang und ihren Lieben und Leidenschaften so klug und voller Hintergrundwissen, aber dennoch leicht und angenehm, dass es mir ein großes Vergnügen war mit ihr in die 50er Jahre zu reisen und die gefeierte Autorin auf ihrem Weg zu begleiten, der später durch Drogen und Spielsucht nicht immer rosig war.

Françoise Sagan ist keine Rebellin gewesen, aber doch jemand, der unnachahmlich nonchalant die Konventionen ihrer Zeit und ihrer bürgerlichen Herkunft so weit ausdehnte wie möglich. Und warum? Weil sie frei sein wollte: „Meine Freiheit ist immer meine Leidenschaft gewesen, eine in Übrigen kindliche Leidenschaft.“ Dabei hatte sie keine politische Agenda, hatte niemals vor, ein Idolfür irgendwen zu sein. Geworden ist sie es trotzdem: ein Idol.

Julia Korbik, Bonjour Liberté

Und meine ganze Liebe hat sie. Großartige Frau, tolles Buch! (Katja Cebulla)

Informationen:
  • Stand: April 2021
  • Hanser Verlag – gebunden – 304 Seiten
  • Preis: 20,- €
  • ISBN: 978-3-446-26944-6
Bücherwurm der Buchhandlung am Sand