Das Glück ist ein Vogerl

Ingrid Kaltenegger, "Das Glück ist ein Vogerl"

Der Held oder auch Antiheld des Romans ist Franz, Franz der Musiker der eigentlich Rockstar werden wollte. Es hat dann aber doch nur für den Gitarrenlehrer an der Schule der Tochter und wenigen Privatschülern gereicht. In seiner Ehe kriselt es und der vierzehnjährigen pubertierenden Tochter sind die Eltern eh nur peinlich. Sein Musikkeller dient ihm als Rückzugsort vor dem Leben. Leider taucht dort eines Tages Egon auf. Egon der alte Herr, der ihm kurz zuvor bei seinem tödlichen Verkehrsunfall in die Augen geblickt hat. Egon war studierter Physiker und kann sich auch nicht erklären warum er als Geist auftaucht, eigentlich war er auf dem Weg zu seiner Jugendliebe. Der Egon und der Franz machen sich auf den Weg Egon aus diesem Zwischenstadion zu erlösen. Aber auch das Leben hält weitere Prüfungen für Franz bereit. Zur Rettung der Ehe nimmt er mit der Gattin an einem Lebenshilfeseminar “The Elevator to Happiness „ teil und muss im Fahrstuhl zum Glück sein Happiness-Level auf einer Skala von 1 – 12 bestimmen.

Herrliche Unterhaltung, ich hatte östereichischen Schmäh erwartet und witzige, unterhaltsame Lektüre gefunden . Für alle die mitten im Leben stehen, egal ob Musiker oder Pubertätsgeplagte, passt für alle.

(Margret Kroll)

Informationen:

  • Hoffmann & Campe Verlag – gebunden – 304 Seiten
  • Preis: 22,- €
  • ISBN 978-3-455-00149-5

 

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand