Das Licht von Marokko

Ein Roman von Elia Barcelo

Elia Barcelo, Das Licht von Marokko

Einigen von ihnen kommt die Autorin vielleicht bekannt vor. Bei uns wurden schon andere Titel von ihr empfohlen z.B. „Das Rätsel der Masken“und „Töchter des Schweigens. Frau Barcelo ist geborene Spanierin und ihre Romane spielen auch dort. „Das Licht von Marokko“ ist eine Familiengeschichte – die Geschichte der Familie Guerrero- Santacruz:

1969 am Abend der Mondlandung gibt es ein großes Fest auf La Mora in Marokko . Alicia, Tochter des Hauses, verschwindet und wird erst am nächsten Morgen ermordet aufgefunden. Ihre Schwester Helena Guerrero reist seitdem durch die Welt, ist inzwischen eine berühmte Malerin, hat aber Marokko und Spanien seitdem gemieden. Jetzt, 2016, reist sie zu einer Familienfeier nach Madrid. Dort bekommt sie gesammelte Unterlagen und Briefe ihrer verstorbenen Mutter überreicht, und damit beginnt eine spannende Reise in die Vergangenheit der Familie.

Die Autorin bewegt sich auf drei Zeitebenen, die aber durch Kapitelüberschriften gut nachzuverfolgen sind. Die Geschichte hat historische Ereignisse gut verarbeitet. Die Geschichte Spaniens und Marokkos ist mit eingeflossen, die ersten Ereignisse finden im Jahre 1935 statt, und daher finden auch Franco und die Machenschaften des Regimes Eingang in die Handlung des Romans. Ein Familienroman, der durch die unterschiedlichen Handlungsstränge bis zum Schluss spannend bleibt.

Ich finde ein gelungener Roman, psychologisch gut aufgebaut und nicht mal im Ansatz kitschig, sondern auf Spaniens Geschichte bezogen eher noch informativ.

(Margret Kroll)

 Informationen:
  • Stand: November 2017
  • Pendo Verlag – gebunden – 488 Seiten
  • Preis: 22,00 €
  • ISBN: 978-3-86612-433-2

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand