Der Mann, der seinem Gewissen folgte

Ein Roman von Janet Lewis

janet lewis der mann der seinem gewissen folgte

Wir schreiben das Jahr 1625. Pastor Sören Qvist führt ein beschauliches Leben mit seiner Tochter und einigen Angestellten auf einem großen Pfarrhof in Jütland. Alle im Ort und in den benachbarten Gemeinden schätzen Sören für seine Besonnenheit, seine Güte und seine Gastfreundschaft. Als aber der wohlhabende, doch äußerst arrogante Großgrundbesitzer Morten Bruus um die Hand seiner Tochter anhält, kommt es zu einem erbitterten Streit, Sören Qvist verweigert den Antrag auf das Heftigste. Diese Schmach für Morten Bruus bleibt nicht ohne Folgen: Sein jüngerer Bruder Niels bittet eines Tages, beim Pfarrer als Knecht unterkommen zu dürfen. Niels selber habe keinerlei Sympathien für Morten und Sören Qvist sieht es als Herausforderung Gottes an, diesen Menschen anzustellen. Alle anderen Angestellten und auch seine Tochter sind fassungslos, doch gegen die Entscheidung des Pastors sind sie machtlos.

Vom ersten Arbeitstag Niels auf dem Hof an, verändert sich der Pastor dermaßen, seine unbändige Wut auf den neuen Knecht, der ihn immer wieder provoziert, ist zum Ende hin zügellos. Als dann jemand gesehen haben will, wie Sören Qvist Niels erschlägt und seine Leiche vergräbt, kommt es zum Indizienprozeß und obwohl alle (auch wir Leser) wissen, dass er Niel nicht umgebracht hat, gesteht er und wird zum Tode verurteilt. Jede Hilfe, auch die zur Flucht, lehnt er ab und ergibt sich seinem Schicksal, doch wieso?

Meine Meinung: Obwohl Janet Lewis die wahre Geschichte von hinten aufzäumt, ist sie so packend und fesselnd geschrieben, dass man unweigerlich um Pastor Sören Qvist zittert und hofft, er möge die Tat nicht gestehen. Man fühlt sich beim Lesen tatsächlich um diese 400 Jahre zurückversetzt, man ist mitten im Geschehen und fühlt mit Sören Qvist mit, diese Kunst des Schreibens ist einfach grandios!

Die 1998 verstorbene, amerikanische Schriftstellerin Janet Lewis, hatte sich mit diesem Stoff einen weiteren wahren Justizfall ausgesucht, der äußerst umstritten war. Insgesamt sind es drei Romane geworden, die stets um die Frage kreisen: Hat die Justiz gerecht geurteilt?

„Der Mann, der seinem Gewissen folgte“ ist mehr als ein Geheimtipp & uneingeschränkt lesenswert!!!

(Georg Schmitt)

Informationen:
  • Stand: Januar 2021
  • dtv – Taschenbuch – 272 Seiten
  • aus dem englischen von Susanne Höbel
  • Preis: 11,90 €
  • ISBN 978-3-423-14763
  • Leseprobe

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand