Die Macht der Geographie im 21.Jahrhundert

Ein Biografie/Sachbuch von Tim Marshall

Tim Marshall, Die Macht der Georgraphie im 21. Jahrhundert, dtv

Viele erinnern sich sicher an den damals von mir vorgestellten Titel „Die Macht der Geographie“. Der Folgeband ist wie sein Vorgänger aufgebaut, allerdings stehen andere Kontinente und Länder (z.B. Australien, Saudi-Arabien, Griechenland und die Türkei sowie der Weltraum) zur Debatte.

Natürlich ist die Geographie geblieben: Flüsse, Gebirgszüge sowie Wüsten verändern sich nicht, aber die hier im Fokus stehenden Krisenherde, Kriege, das Klima und Weltmächte sehr wohl. Die Ära des Kalten Krieges, in der die USA und die Sowjetunion die Welt beherrschten, gerät zunehmend zu einer entfernten Erinnerung. Wir betreten ein neues Zeitalter der Rivalität zwischen diversen Großmächten, in dem sich verschiedene Akteure, darunter auch kleinere Mitspieler, heftig ins Rampenlicht drängen. Und das geopolitische Drama wächst bereits über die Erde hinaus, weil die unterschiedlichen Länder Ansprüche jenseits unserer Atmosphäre anmelden, bis hin zum Mond und darüber hinaus.

Tim Marshall eröffnet spannende Einblicke in die gereizte Gemengelage einer multipolaren Welt und schärft mit seinen Analysen den Blick für die großen geopolitischen Hotspots der kommenden Jahre. (Zitat aus dem Klappentext).

(Katrin Gesterding)

Informationen:
  • Stand: November 2021
  • übersetzt von Lutz W. Wolff
  • dtv Verlag – gebunden – 393 Seiten
  • Preis: 24,- €
  • ISBN: 978-3-423-28301-4
Bücherwurm der Buchhandlung am Sand