Die Rebellion der Alfonsina Strada

Ein Biografie/Sachbuch und Jugendbuch von Simona Baldelli

Simona Baldelli Die Rebellion der Alfonsina Strada

Alfonsina Morini stammt aus einem kleinen Ort in Norditalien, aus einer Familie mit vielen Kindern, der Vater war Tagelöhner, die Mutter Amme. Zu essen gibt es wenig, satt werden sie eigentlich nie. Eines Tages kommt der Vater mit einem gebrauchten Fahrrad nach Hause, das allerdings keines der Kinder anrühren darf. Alfonsina steht eines Nachts auf und bringt sich das Fahren selbst bei – Verständnis für die Technik besitzt sie, sie kann das quietschende Rad reparieren. Der Grundstein ist gelegt, aber der Weg ist weit. Im Alter von 13 Jahren gewinnt sie ihr erstes Rennen, aber Radfahren ist reine Männersache: Frauen auf Rädern, wie sieht das denn aus? Und die Kleidung? Die näht sich Alfonsina selbst und träumt davon, mit dem Radfahren Geld zu verdienen, wie die Männer. Im Alter von 24 Jahren heiratet sie den Radsportler Luigi Strada. Er schenkt ihr zur Hochzeit ein Fahrrad und betreut sie fortan. Die Rebellion der Alfonsina nimmt im wahrsten Sinne Fahrt auf. Sie wird eine Weltklasse-Athletin und nimmt 1924 am legendären Giro d’Italia teil, allerdings nur, weil die Organisatoren glauben, sie sei ein Mann. Ihre Karriere dauerte 26 Jahre.

Mir fehlen fast die Worte für diese unglaubliche Biografie, in der sich so viele Themen wiederfinden über die diskutiert und nachgedacht werden sollten bzw. können. Für alle Lesenden ab 16 Jahren.

(Katrin Gesterding)

Informationen:
  • Stand: November 2021
  • Eichborn – gebunden – 335 Seiten
  • Preis: 22,- €
  • ISBN: 978-3-8479-0070-2
Bücherwurm der Buchhandlung am Sand