Die Schönheit der Begegnung

Ein Roman von Frank Berzbach

Frank Berzbach Die Schönheit der Begegnung

„Wie habt ihr euch eigentlich kennen gelernt?“ Eine Frage, die laut Frank Berzbach jedem Paar mit gewisser Regelmäßigkeit, immer mal wieder gestellt wird. Und manchmal ist die Antwort darauf gar nicht so leicht, manchmal fallen einem im Nachhinein Details auf, an die man kurz vorher gar nicht gedacht hat. Manchmal lohnt es sich gedanklich auch hinter die nächste Ecke zu blicken.
So geht es auch dem Erzähler in Berzbachs neuem Buch „Die Schönheit der Begegnung“
Er beantwortet die Frage nach dem Kennenlernen in 32 Variationen, die alle wahr sein könnten, die auf jeden Fall alle etwas Wahres enthalten.
Mal ist der Erzähler unter anderem ein Schriftsteller, der sich in seine Grafikerin verliebt, mal ist er der Teeverkäufer, der einer jungen Frau rät, einem Schriftsteller ihre Gedanken zu schreiben. Die Episoden spielen im Plattenladen, in der WG- Küche, im Café, in Köln, in New York und immer wieder in Hamburg. An Orten, die ich mag, über die ich gerne lese. Manche der Geschichten beziehen sich aufeinander, bestimmte Motive werden immer wieder aufgenommen und ich war begeistert von der Raffinesse mit der Frank Berzbach alles verknüpft, wie er diese Miniaturen ineinanderfächert.
So ein charmantes Buch, das die Liebe, das Verlieben und die Begegnungen feiert. Am Ende war ich ganz beseelt! Mochte ich sehr!

(Katja Cebulla)

Informationen:
  • Stand: März 2020
  • Eisele Verlag – gebunden – 192 Seiten
  • Preis: 20,- €
  • ISBN: 978-396161-078-5

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand