Die Welt in allen Farben

Ein Roman von Joe Heap

Nova ist 32 und von Geburt an blind. Sie ist Dolmetscherin, spricht fünf Sprachen und arbeitet für die Polizei. Sie kann hören, wenn ein Verdächtiger lügt. Sie bekommt eine Chance, sich operieren zu lassen, eine neuartige Operation soll ihr das Sehen ermöglichen. Sie lässt sich darauf ein und dies beschert ihr ungeahnte Herausforderungen.

Kate ist auch Anfang 30, verheiratet und Architektin. Sie erholt sich in derselben Klinik von einer Hirnblutung, die  durch einen Sturz auf den Hinterkopf hervorgerufen worden war – die Folgen eines Streits mit ihrem Mann, der etwas vor ihr verbirgt. Sie muss dringend herausfinden was es ist, und ob ihre Ehe noch eine Zukunft hat…

Nova und Kate begegnen sich das erste Mal im Krankenhaus und ein weiteres Mal bei einer Nachuntersuchung. Sie fühlen sich wohl in der Gegenwart der Anderen, doch bis sie endgültig zueinander finden dauert es noch einige Zeit.

Es ist nur am Rande eine Liebesgeschichte. Denn im Vordergrund stehen die Traumabewältigungen der zwei Frauen. Zum Einen der Sturz in Folge eines Streits bei Kate, ihr Mann entpuppt sich im Laufe der Geschichte als Psychopath und zum Anderen, das plötzliche Sehen-Können bei Nova, denn die Folgen bei ihr sind tiefste Verwirrung und Angst. Wir begleiten die beiden Frauen über mehrere Jahre. Sie haben immer wieder Kontakt, mal enger  und dann wieder nicht, eher aus der Not geboren denn aus Liebe. Jede muss erst einmal mit sich selbst klarkommen.  Im Laufe der Zeit lernen beide Frauen, mit ihrem Päckchen umzugehen und auch die Beziehung wandelt sich gegen Ende (zum Glück) in etwas, das Bestand haben kann. Doch der Weg dorthin ist beschwerlich.

Dieses eindrückliche Buch ist keine Liebesgeschichte, wie man vermuten könnte. Das Bemerkenswerte und unglaublich Intensive an diesem Buch sind die Einblicke und das Einfühlungsvermögen  des jungen Autors, in Bezug auf das Sehen-Lernen und das Gefühlschaos, das es auslöst bei Nova. Was im Gehirn passiert und wie Vorstellungen, die Menschen ein Leben lang von einer Sache hatten, durcheinandergewirbelt und neu zusammengesetzt werden müssen. Über Gesichtsblindheit, wie Farben auf Menschen wirken, die nie zuvor welche gesehen haben etc. Das ist faszinierend beschrieben, sehr informativ und einfühlsam. Dieser Roman ist düsterer als am Anfang gedacht, mit spannenden Themen und heiteren Momenten im schönen London.

Eine eindeutige Leseempfehlung.

(Katrin Gesterding)

Informationen:
  • Stand: November 2019
  • HarperCollins- gebunden- 480 Seiten
  • Preis:  20,00€
  • ISBN: 978-3-95967-340-2

 

 

 

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand