Fräulein Schneider und das Weihnachtsturnier

Ein Roman von Rainer Moritz

Rainer Moritz, Fräulein Schneider und das Weihnachtsturnier, Edition Chrismon

Rainer Moritz, Leiter des Hamburger Literaturhauses, ist bekannt für seine Fußballbegeisterung. Daraus hat er eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte gemacht:

Hauptfiguren sind Konrad und Fräulein Schneider. Die Geschichte beginnt, als der inzwischen erwachsene Konrad die Todesanzeige von Fräulein Schneider liest. Konrads Erinnerungen gehen zurück an das erste Weihnachtsfest, als sie sich näher kennenlernten: Gesehen hatte er sie schon öfter. Bei heimischen Fußballspielen saß Fräulein Schneider im Kassenhäuschen des ortsansässigen Fußballvereins. Niemand konnte so gut Abseits erklären wie sie. Ausschauen tat sie ein bisschen wie Miss Marple und wirkte auf viele auch so respekteinflößend. Jetzt war Fräulein Schneider, die jahrzehntelang stellvertretende Buchhaltungsleitung in der Firma war, in der auch Konrads Vater arbeitete, in Rente gegangen. Auf Veranlassung des Vaters musste Konrad einen Weihnachtsgruß bei Fräulein Schneider abliefern. Es gab superharte Kekse und ein schiefer Tannenbaum (dafür war er fast umsonst) musste dekoriert werden. In dem Moment als das Gespräch auf Fußball kam war Fräulein Schneider nicht mehr zu bremsen. Sie holte ihre alten Tipp Kick Figuren hervor und aus dem ersten Treffen wurden viele. Es entwickelte sich ein allweihnacht-liches Highlight, welches Fräulein Schneider und viele andere aus ihrer Einsamkeit herausholte.

Zauberhaft und so voller Humor – absolut empfehlenswert. (Margret Kroll)

Informationen:
  • Stand: November 2020
  • edition chrismon- gebunden – 125 Seiten
  • Preis:12,00 €
  • ISBN:978-396038-255-3

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand