Haarmann

dirk kurbjuweit, haarmann, penguin verlag

„Warte nur ein Weilchen, bald kommt Haarmann auch zu dir, mit dem kleinen Hackebeilchen, macht er Hackefleisch aus dir.“

 

Dieses Lied kennen wahrscheinlich einige, und auch die Verfilmung „Der Totmacher“ mit Götz George dürften damals sehr viele gesehen haben.

Dirk Kurbjuweit allerdings legt hier nun einen Kriminalroman vor, der diese spektakulären Serienmorde des „Werwolfs von Hannover“ in den Jahren ab 1918 aus der Sicht des Ermittlers Robert Lahnstein schildert. Dabei geht es nicht nur um die erschütternden Morde, sondern vorwiegend um das zerrüttete Seelenleben des Kommissars, die Nachwehen des Versailler Vertrags und das Aufkommen der NSDAP. Dieser Einblick in die deutsche Zeitgeschichte ist hochspannend und zeigt eindrucksvoll, auf welch unsicherem Fundament die Weimarer Republik und die Demokratie standen.

Die Morde des Fritz Haarmann selber werden nicht zu detailliert beschrieben, erst als es zu den Vernehmungen kommt, kommt das ganze Grauen ans Tageslicht.

⭐ 5 von 5 möglichen ⭐

(Georg Schmitt)

Informationen:
  • Stand: November 2020
  • Penguin Verlag – gebunden – 320 Seiten
  • Preis: 22,- €
  • ISBN 978-3-328-60084-8

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand