Hör mir zu, auch wenn ich schweige

Ein Roman von Abbie Greaves

Ein zutiefst bewegender Roman.

Selten hat mich eine Beziehung so angerührt wie die von Frank und Maggie. 40 Jahren führten sie eine innige Ehe. Aber irgendetwas ist zwischen den beiden passiert? Eines Abends muss Frank den ärztlichen Notruf wählen, da Maggie zu viele Tabletten geschluckt hat. Auf die Nachfragen des Arztes nach dem „Warum“, kann Frank lediglich antworten: „Ich weiß es nicht. Wir haben seit sechs Monaten nicht mehr miteinander gesprochen.“

Maggie wird ins künstliche Koma versetzt und die Krankenschwester Daisy fordert Frank auf mit Maggie zu reden, damit sie den Willen hat zurück zu kommen. So erfahren wir am Krankenbett die Geschichte der Beiden aus Franks Sicht. Im zweiten Teil des Romans wird uns auch die Geschichte der letzten Woche vor dem Krankenhausaufenthalt aus Daisys Sicht geschildert. Es ist ein Roman über eine innige Beziehung, in die sich die Sprachlosigkeit eingeschlichen hat. Was ist so Gravierendes passiert? Endet die Geschichte von Maggie und Frank hier oder gibt es einen Neuanfang?

Lesen sie selbst diesen Roman über die Kraft der Liebe und der Sprache!

Informationen:
  • Stand: März 2020
  • Fischer Verlag – Klappenbroschur – 333 Seiten
  • Preis: 16,- €
  • ISBN: 978-3-8105-3068-4

(Margret Kroll)

Leseprobe:

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand