Ich bleibe hier

Ein Roman von Marco Balzano

Marco Balzano, Ich bleibe hier, Diogenes

Auf dem Cover: ein Kirchturm der aus dem Wasser herausragt – ein Kunstobjekt? Keineswegs. Es handelt sich um den Reschensee, wo 1950 das Bergdorf Graun für ein Staudammprojekt geflutet wurde.

Marco Balzano hat seinen Roman „Ich bleibe hier“ in diesem versunkenen Bergdorf angesiedelt. Die Geschichte beginnt 1939, die sogenannten Optanten müssen sich nach einem Übereinkommen zwischen Mussolini und Hitler entscheiden, ob sie nach Deutschland, bzw. Österreich übersiedeln, oder in Südtirol italianisiert werden möchten. Trina, die als Dorfschullehrerin arbeitet und ihr Mann Erich entscheiden sich zu bleiben, und Trina beginnt im Untergrund weiter Deutsch zu unterrichten. Als 1943 Hitler in Südtirol die Macht übernimmt, flüchtet das Ehepaar in die Berge, um der Wehrmacht zu entkommen. Sie schlagenb sich bis Kriegsende durch, kehren nach Graun zurück und stehen 1947 wieder vor der Entscheidung: Gehen oder bleiben. Der Bau eines Stau-dammes bedroht ihr Dorf, Umsiedlungspläne werden bekannt gegeben, und Ausgleichs-zahlungen werden angeboten. 1950 kommt es zu der gewaltsamen Evakuierung des Dorfes es wird geflutet. Nur der Kirchturm aus dem Jahre 1355 ragt noch aus den Fluten.

Ein spannender Roman um eine aufrechte Frau, eine Geschichte von Untergang und Widerstand. Interessant fand ich die Geschichte Südtirols, für die Balzano in Italien viel Lob bekam. (Margret Kroll)

Informationen:
  • Stand: Dezember 2020
  • Diogenes Verlag – gebunden – 288 Seiten
  • Preis: 22,00 €
  • ISBN: 978-3-257-07121-4

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand