Ich hab das Paradies gesehen

Ein Biografie/Sachbuch von Achim Reichel

Achim Reichel, Ich hab das Paradies gesehen, Rowohlt

Was passiert, wenn ein Musiker, der fast 60 Jahre auf der Bühne steht, versucht eine Autobiografie zu schreiben? Er scheitert. Fünf Jahre hat Achim Reichel es versucht, nun endlich liegt „Ich hab das Paradies gesehen“ vor.

Musik war immer das Wichtigste in Achim Reichels Leben, welches 1944 auf St. Pauli begonnen hat. Eigentlich wollte er zur See fahren… Warum es nicht geklappt hat? Warum Achim Reichel eine Ausbildung als Kellner begann (wunderbare Fotobeweise im Buch)? Wie er zur Musik kam? Ich weiß das alles, denn Achim Reichel hat sich 2018 auf einen Containerfrachter begeben, um doch noch diese Biografie zu schreiben.

Die Rattles – wer von uns kennt sie nicht, die Auftritte im Kaiserkeller und Starclub, Auftritte mit den Beatles und Rolling Stones, Freundschaft mit Paul McCartney. Später noch ganz andere Musik & sogar ein Auftritt in der Elphi folgte.

Was für ein pralles Musikerleben, ist hier zu entdecken. 60 Jahre Musik in Hamburg. Viele Personen haben ihn begleitet, viele Clubs gibt es so nicht mehr. Der Fototeil in der Mitte des Buches gibt dem Leser noch mehr Einblicke in diese Zeitreise.

Ein Musiker, der sich immer treu geblieben ist, bodenständig, aber immer in Bewegung und bereit neue Wege zu gehen. Dankeschön Achim Reichel für deine tolle Musik und die Einblicke in dein Musikerleben. (Margret Kroll)

Informationen:
  • Stand: November 2020
  • Rowohlt Verlag – gebunden – 415 Seiten
  • Preis: 24,00 E
  • ISBN : 978-3-498–00178-0

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand