Kleine Stadt der großen Träume

Ein Roman von Fredrik Backman

Fredrik Backman, Kleine Stadt der großen Träume

„An einem späten Abend Ende März nahm ein Teenager eine doppelläufige Schrotflinte in die Hand, ging damit geradewegs in den Wald, richtete die Waffe gegen die Stirn eines anderen Menschen und drückte ab. Die nachfolgenden Geschichten erzählen, wie es dazu gekommen ist.“

Mit diesen Sätzen beginnt der neue Roman des großartigen Fredrik Backman, der uns in der Vergangenheit bereits mit Büchern wie „Ein Mann namens Ove“ und „Britt Marie war hier“ begeistert hat. Dieses Mal spielt die Geschichte in Björnstadt, einer Kleinstadt im schwedischen Nirgendwo.

(Apropos Björnstadt: Da ich das Originalcover passender und besser finde, habe ich es hier einfach einmal mitveröffentlicht. Welchen Titel und welches Buchcover finden Sie denn besser?)

In Björnstadt gibt es nur eine Sache, die zählt: Eishockey, Eishockey und nochmals Eishockey! Daneben gibt es für die Bewohner kaum etwas anders, dieser Sport beherrscht das tägliche Leben. Daher ist es kaum verwunderlich, daß die gesamte Stadt mit der Juniorenmannschaft mitzittert, die kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft steht. Es wäre ein riesiger Triumph, auf den Nachwuchsstar Kevin ruhen nun alle Hoffnungen.

„Wenn du verlierst, verbrüht dein Herz; aber wenn du gewinnst, gehören dir die Wolken.“

Doch dann verändert ein furchtbares Ereignis das Leben und die Zukunft aller in der Stadt. Was genau geschieht, wird an dieser Stelle nicht verraten, lieber möchte ich Ihnen noch mehr Bewohner vorstellen: Neben Kevin lernen wir Leser noch etliche andere Personen aus Björnstadt kennen: Kevins besten Kumpel Benji zum Beispiel (für mich mit die großartigste Figur im Roman) oder Amat, der als Flüchtlingskind in Schweden durch das Eishockey ein neues Leben gefundne hat, während seine Mama weiterhin als Putzfrau arbeiten muß. Dann haben wir da noch die Familie des Sportchefs Peter, dessen Tochter Maya als (fast) einizge im Ort nicht viel auf Eishockey gibt. Außerdem lernen wir die Wirtin Ramona (und ihre ganz spezielle „Eingreiftruppe“) kennen oder Sune, den alten Trainer der Profimannschaft, der die Veränderungen im Verein und in Björnstadt als erster wahrnimmt und und und…

Sie sehen, es gibt im neuen Backman-Buch viele interessante Personen, deren Schicksale den Leser mit auf eine wundervoll berührende Reise nehmen. Im Roman geht es um Familie, Gemeinschaft, Zusammenhalt, aber auch um Träume, die wir vielleicht alle haben, deren Erfüllung aber manchmal verwehrt bleiben…

Ich finde, ist es der beste Backman überhaupt, er kommt noch vielschichtiger und tiefgründiger daher. „Kleine Stadt der großen Träume“ ist ein Buch mit Geschichten, die nachhallen !!!

LESEPROBE

(Georg Schmitt)

Informationen:
  • Stand: 26. Oktober 2017
  • Krüger Verlag – gebunden – 512 Seiten
  • Preis: 19,99 €
  • ISBN: 978-3-8105-3043-1

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand