Kleines Land

Ein Roman von Gaël Faye

Gaël Faye - Kleines Land

Nun kommt mein absoluter Geheimtipp für den Herbst/Winter 2017:

„Bevor all das geschah, von dem ich hier erzählen werde, gab es nur das Glück, das nicht erklärt werden musste. Wenn man mich fragte, wie geht es dir, habe ich geantwortet: gut.“

Wer das hier sagt, ist der junge Gabriel, der in Burundi als Sohn eines Franzosen und einer ruandischen Mutter aufwächst. Gabriels Leben ist sorglos, glücklich und scheinbar voller Idylle. Das er ein priviligiertes Leben führt, merkt er erst, als es mit der Idylle vorbei ist: Seine Eltern zerfallen im Hass gegeneinander und auch das Land taumelt einem Bürgerkrieg entgegen, der Militärputsch schließlich löst einen grausamen und brutalen Konflikt aus, der auch Gabriels Familie bedroht.

Gabriel kann mit seine Schwester nach Frankreich fliehen, kehrt aber nach Jahren zurück, um seine Mutter zu suchen…

Mehr bedarf es nicht, Ihnen allen dieses kleine, besondere Buch ans Herz zu legen: Gaël Fayes Geschichte ist sehr authentisch. Er selber ist in Brurundi als Sohn eines Franzosen und einer Ruanderin aufgewachsen, auch er mußte fliehen, als der Genozid im nahen Ruanda seine Familie und sein vertrautes Umfeld traf und so wie Gabriel landete auch Gaël Faye in Frankreich. Dieser Roman bringt uns einen grausamen Konflikt nahe, über dessen Hintergründe wir nicht Bescheid wissen (oder wir haben es  schlicht und einfach vergessen).

Die Adjektive „beeindruckend“ & „berührend“ verwenden wir sehr häufig, aber zu keinem anderen Buch passen sie so perfekt. Bitte lesen Sie „Kleines Land“, es lohnt sich!!!

LINK zum Internetauftritt mit Infos, Leseprobe, Videos und und und…

(Georg Schmitt) und Katja Cebulla fand es auch toll!!!!

Informationen
  • Stand 04. Oktober 2017
  • Piper Verlag, gebunden, 224 Seiten
  • Preis: 20,- €
  • ISBN: 978-3-492-05838-4

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand