Nach dem Winter

Ein Roman von Guadalupe Nettel

Nettel

Guadalupe Nettel ist eine mexikanische Autorin, die in ihrer Heimat bereits mehrere, auch preisgekrönte, Romane, Erzählungen und Essays veröffentlicht hat. „Nach dem Winter“ ist der erste Roman der Autorin, der im März diesen Jahres, übersetzt von Carola Fischer, auf deutsch im Blessing Verlag erschienen ist.
Da mir die Leseprobe des Buches Anfang des Jahres so gut gefallen hatte, hab ich es nun endlich geschafft „Nach dem Winter“ zu lesen. Es handelt von Cecilia, einer jungen Mexikanerin, die früh von ihrer Mutter verlassen wurde, Bücher und Friedhöfe liebt und sich nun zum Studium in Paris aufhält. Anfangs fällt es ihr schwer Kontakt zu finden, sie ist eher introvertiert und melancholisch.
Als sie nach einer ganze Weile, die sie bei einem befreundeten Paar verbracht hatte, dann doch eine eigene Wohnung findet, wohnt neben ihr Tom. Tom, ein schwer kranker Italiener, mit dem Cecilia bald eine ganz zarte, sehr besondere Beziehung verbindet.

„So wie eine Luftblase den Inhalt eines Fläschchens ändert, veränderte der Kontakt mit meinem Nachbarn die klimatologischen Bedingungen meines Winterschlafs.“


Die zweite Hauptperson ist Claudio, ein leicht zwanghafter Kubaner, der in einem Verlag in New York arbeitet und eine Beziehung zu einer älteren Frau „unterhält“. So muss man es wirklich sagen, alles sehr geplant und naja… recht unsympathisch.
Eines Tages treffen Cecilia und Claudio in Paris aufeinander und die Dinge nehmen ihren Lauf. Allerdings völlig anders, als der Klappentext vermuten lässt, da war ich doch erstaunt. Und dann nimmt Claudios Leben  plötzlich eine unerwartete Wendung – an dieser Stelle kommt  für meinen Geschmack ein bisschen zu viel Moral zum Einsatz, aber gut.
Cecilia mochte ich dagagen sehr. Ihr melancholischer Blick auf die Welt hat mir so gut gefallen!  Sobald die Geschichte wieder aus ihrer Perspektive erzählt wurde, habe ich mich entspannt und fand die Atmosphäre ganz wunderbar. Viel Paris, viele literarische Anklänge, sehr interessant und gut erzählt. Ich habe schon Lust, auf mehr jüngere lateinamerkanische Literatur bekommen!

(Katja Cebulla)

 

Informationen:
  • Stand: Mai 2018
  • Blessing – gebunden – 348 Seiten
  • Preis: 22,- €
  • ISBN: 978-3-89667-613-9

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand