1793

Ein Krimi von Niklas Natt och Dag

1793, niklas natt och dag

1793: Eine Zeit der Herzoge, Könige, Stadtknechte, Henker, Häscher & Kammerdirektoren

In genau diesem Jahr ereignet sich in Stocholm ein grausames Verbrechen. Im kleinen See Fatburen entdeckt der Stadtknecht Jean Michael „Mickell“ Cardell einen menschlichen Torso, der bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt wurde. Der Kammerdirektor beauftragt daraufhin den Juristen Cecil Winge, sich der Dinge anzunehmen. Cecil (Typ Sherlock Holmes) allerdings ist aufgrund seiner  Tuberkolose-Erkrankung derart geschwächt, daß er die Hilfe des ehemaligen Soldatens Mickel Cardell gerne in Anspruch nimmt. So beginnt die spannende und gefährliche Suche nach dem Mörder quer durch die Stadt…

„Ein historischer Krimi, der in seiner Spannung und literarischen Qualität seinesgleichen sucht.“ (Erik Axl Sund)

Nach einem fulminanten Auftakt befinden wir uns dann der Seite des siebzehnjährigen Johann Kristofer Blix, der in Stockholm an das große Geld herankommen möchte. Er ahnt allerdings nicht, dass er statt des erhofften Reichtums die schlimmste Grausamkeit erlebt, die man sich vorstellen kann. Blix wird nie wieder davon loskommen.

Und im dritten Teil des Romans lernen wir Anna Stina kennen, die erst ihre Mutter verliert und dann auch noch unschuldig in der örtlichen Strafanstalt landet. Im Spinnhaus auf Langholmen schuften mehrere Frauen Tag und Nacht, um begangene Sünden zu büßen. So wie Blix erlebt die junge Anna Stina fürchterliche Dinge – Dinge, die auch ihr Leben für immer verändern werden.

Für „1793“ wurde der Autor Niklas Natt och Dag mit dem Schwedischen Krimipreis für das beste Spannungsdebüt ausgezeichnet.

Langsam aber sicher wird einem klar, wie alles zusammenhängen und worauf das Ganze hinauslaufen könnte. Extrem spannende Handlung (mit fiesen kleinen Cliffhangern), intelligent aufgebaut und virtuos erzählt: Man sieht beim Lesen des Romans die Menschen der damaligen Zeit lebendig vor sich, man riecht die Kloake der Stadt, den Gestank in den finsteren Kneipen, man hört die Knochen knirschen, wenn es zur Sache geht und der Alkohol in Strömen fließt. Außerdem begleitet man die beiden Hauptfiguren Cecil Winge und Mickel Cardell sehr gern auf ihrer Spurensuche, da sie äußerst sympathisch und genial beschrieben werden.

Großartig, hochspannend und wirklich vielschichtig.

Für alle Leser von Caleb Carrs „Die Einkreisung“, mit welchem er sich mühelos messen lassen kann. 1793: Ein historischer (Kriminal-)Roman der Extra-Klasse!

(Georg Schmitt)

Informationen:
  • Stand: 1. März 2019
  • Piper Verlag – Klappenbroschur – 496 Seiten
  • Preis: 16,99 €
  • ISBN 978-3-492-06131-5
  • LINK zur Leseprobe & schönen Dingen

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand