Rheinblick

Ein Roman von Brigitte Glaser

Hilde Kessel führt das Lokal ‚Rheinblick‘ in Bonn, in der Nähe des Bundestages. Es ist Treffpunkt für Politiker, deren Angestellte, Sekretärinnen und Taxifahrern. Obwohl ihr einiges zu Ohren kommt und ihr auch anvertraut wird, ist sie eine  resolute Chefin und für ihre Verschwiegenheit und Diskretion bekannt. Nur ein einziges Mal hat sie diese verletzt, durch eine finanzielle Notlage.  Der Wahlerfolg Willy Brandts am 19.11.1972 ( 91% !!! Wahlbeteiligung) fördert die Geschichte wieder zu Tage und macht sie erpressbar.

Sonja Engel, die zweite Hauptfigur, wohnt in einer WG mit illusteren Personen zusammen. Sie ist  Krankenschwester und angehende Logopädin, ihr Chef unterstützt sie dabei. Als Willy Brandt nach seinem Wahlerfolg seine Stimme verliert und an den Stimmbändern operiert wird, kommt Sonja zum Einsatz. Zwei Wochen wird er stationär behandelt und bewacht. Sonja hat mit Politik nichts am Hut, aber nun soll sie den neuen Bundeskanzler behandeln und darf niemanden davon erzählen. Die Behandlung erweist sich als schwierig, da es ein ständiges Kommen und Gehen von Parteikollegen und dem Chef des Bundeskanzleramtes Horst Ehmke gibt. (Es ist eine Tatsache, die Rekonvaleszenz fiel in die schwierige Zeit der Koalitionsverhandlungen) Auch Sonja gerät unfreiwillig unter Druck und wird so erpressbar. Für beide Frauen steht viel auf dem Spiel. Hilde kann es ihre Existenz kosten und Sonja will nur ihre kleine Schwester beschützen. Wie werden sich beide entscheiden?

Frau Glaser schafft es wieder, so wie bei „ Bühlerhöhe“ uns mitzunehmen in bewegte Zeiten. In diesem Fall in das Jahr 1972, für 17 Tage. Politisch und gesellschaftlich super spannend – (durchaus auch humorvoll) war doch so vieles im Umbruch. Es ist der respektvolle Umgang mit der Zeit und den Personen, der das Buch so lesenswert macht. Im Anhang gibt es eine Soundtrackliste, eine Literaturliste und ein Glossar.

Mit bester Empfehlung

(Katrin Gesterding)

Informationen:
  • Stand: April 2019
  • List Verlag – gebunden – 429 Seiten
  • Preis: 20,- €
  • ISBN: 978-3-471-35180-2

Leseprobe:

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand