Sommer in Super 8

Ein Roman von Anne Müller

anne müller sommer in super 8

„Und natürlich hoffe ich, dass sich die LeserInnen bei der Lektüre von „Sommer in Super 8“ an ihre eigenen Erfahrungen erinnern und fragen: Wie war das eigentlich damals bei mir? Wie habe ich das erlebt?“ (Zitat Anne Müller)

Clara erlebt die siebziger Jahre als mittleres von fünf Kindern eines Hausarztes und seiner Ehe- und Hausfrau. Die Eltern sind anfangs noch regelrecht das „Glamourpaar“ von Schallerup, einem Dorf im tiefsten Schleswig-Holstein. Ihre Partys sind äußerst beliebt, doch auch die internen Feiern und Ausflüge der Familie König sind sehr harmonisch und für die Kinder immer amüsant und spannend. Wenn der Vater die Super 8-Kamera rausholte und die Familienfilme drehte,

Doch bald gibt es erste Risse in der Ehe, die Clara als vierzehnjährige schon recht gut spürt. Gerade bei ihrem Vater häufen sich die „dunklen Momente“, der Alkoholkonsum wird immer exzessiver, sein Verhalten irritiert zunehmend die gesamte Familie.

Andererseits steht die Ich-Erzählerin Clara auf der Schwelle zum Erwachsenwerden: Der erste Kuss, der erste Diskothekenbesuch und andere wichtige Dinge im Leben eines Teenagers stehen ihr bevor. Bis dann an einem Mittwoch ihre Pubertät mit einem Ereignis abrupt endet…

„Diese pubertäre Pendelbewegung, das habe ich selbst beim Schreiben wiedererlebt. Es hat großen Spaß gemacht, meinen 14-jährigen Mädchen im Buch nahe zu sein und sie gleichzeitig als erwachsene Autorin an die Hand zu nehmen und auf sie aufzupassen, eben weil man sie ins Herz geschlossen hat.“ (Zitat Anne Müller)

Zu Anfang des Buches wußte ich nicht so recht, wohin die Reise geht, aber ich war dann doch schnell in der Geschichte gefangen und las die Ereignisse rund um Clara und ihrer Familie auf dem Land mit großer Begeisterung! Man entdeckt beim Lesen viele Dinge, die man selber auch so erlebt hat oder zumindest sehr gut nachvollziehen kann. Der Roman enthält viele humorvolle Momente, aber auch die traurigen, wenn nicht sogar dramatischen Dinge spielen eine wichtige Rolle.

Wer nicht mehr auf die neue Dörte Hansen warten kann oder sowieso gerne etwas in der Richtung wie „Altes Land“ oder Lekys „Was man von hier aus sehen kann“ liest, muß hier unbedingt zugreifen!

(Georg Schmitt)

Informationen:
  • Stand: August 2018
  • Penguin Verlag – gebunden – 320 Seiten
  • Preis: 20,- €
  • ISBN: 978-3-328-60015-2
  • Leseprobe

 

Dieses Buch zurücklegen lassen Alle Buchtipps anzeigen

Bücherwurm der Buchhandlung am Sand