Wo die Wölfe sind

Charlotte McConaghy Wo die Wölfe sind

Inti Flynn kommt als Wissenschaftlerin nach Schottland, um bei der Renaturierung mehrerer Wölfe in den Highlands mitzuarbeiten. Sie war schon öfter an solchen Projekten beteiligt, die helfen sollen, die bedrohte Landschaft wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Inti ist eine ganz besondere Person, hat Fähigkeiten, die ihr das Leben erschweren, und in ihrer Vergangenheit gab es Begegnungen, die sie den Kontakt mit Menschen scheuen lässt. Nun lebt sie mit ihrer Schwester in einer kleinen Hütte und betreut das Auswildern der Wölfe, dem die Farmer der Gegend alles andere als wohlwollend gegenüberstehen, da sie um die Sicherheit ihrer Schafherden fürchten. Als dann ein Mann tot aufgefunden wird und Intis Abwehrhaltung Menschen gegenüber löchrig wird, beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen.


Das neue Buch von Charlotte McConaghy hat viel Ähnlichkeit mit ihrem Debütroman „Zugvögel“. Wieder geht es um den Schutz bedrohter Natur und die oftmals lebensbedrohlichen Schwierigkeiten der Menschen im Umgang miteinander. Wieder versucht eine vielfach verletzte Frau, sich gegen alle Unbill zu stellen und droht hier und da den Halt zu verlieren. Aber wie sie das macht: wow. Und was dann noch alles passiert! Ich bin atemlos durch die Seiten geflogen, habe mitgefiebert und -gelitten und mich an den kleinen Unzuverlässigkeiten, die die Erzählerin immer mal wieder vermuten lässt, erfreut. Wie gern war ich mit Inti im wunderbaren Schottland unterwegs und ach wie schön wäre es, wenn die Menschen sich einmal nicht gegen die Natur stellen würden, sondern ihre Weisheit anerkennen und würdigen könnten.

Eine große Empfehlung!

(Katja Cebulla)

Informationen:
  • Stand: April 2022
  • übersetzt von Tanja Handels
  • S. Fischer Verlag – gebunden – 334 Seiten
  • Preis: 22,- €
  • ISBN: 978-3-10-397100-2
Bücherwurm der Buchhandlung am Sand